"Ich glaube an die Liebe. Ich glaube an mich selbst. Ich glaube, dass es etwas gibt,  das übermächtig ist, uns beschützt und leitet."

So unterschiedlich fallen die Antworten auf die Frage „Woran glaubst du?“ aus. Es ist eine Frage, die ans Eingemachte geht, die am Innersten eines jeden, der sich auf sie einlässt, rührt. Es ist eine Frage, die es ermöglicht viel über einen anderen Menschen zu erfahren.

Was passiert, wenn man einem Menschen ungeschminkt in die Augen blickt, direkt in seine Seele schauen kann? Erkennt man daran schon, woran ein Mensch glaubt?

Neben den Fotografien, wurden Gespräche über ihren Glauben geführt. Die Aussagen wurden gemischt und aneinandergereiht, ohne den jeweiligen Sprecher zu identifizieren.